Was sind die Vorteile von Ingwer, Kurkuma & Knoblauch Saft?

Ingwer ist ein Heilkräuter aus dem tropischen Asien. Es hat viele gesunde Eigenschaften, einschließlich, möglicherweise, Krebsvorsorge. Kurkuma ist ein beliebtes indisches Gewürz. Es wird für seine potenziellen Krebsbekämpfungseigenschaften untersucht. Knoblauch ist ein robustes, mehrjähriges Kraut der Zwiebelfamilie. Es wurde als Arzneimittel für Tausende von Jahren von vielen Kulturen verwendet. Ingwer, Kurkuma und Knoblauch werden auf dem Markt als Saft und Ergänzungen verkauft. Wenn Sie eine dieser Heilpflanzen verwenden möchten, wenden Sie sich zuerst an Ihren Arzt.

Einige scharfe Bestandteile, die in Ingwer vorhanden sind, zeigen Krebs vorbeugende Aktivität in der experimentellen Karzinogenese. W. Tuntiwechapikul und Kollegen der Chiang Mai Universität in Thailand fanden heraus, dass Gingerol, ein aus Ingwer isoliertes Phenolalkanon, die Expression der menschlichen Telomerase Reverse Transkriptase oder HTERT, Gen, die einen Schlüsselschritt bei der zellulären Immortalisierung und Karzinogenese darstellt, hemmt.

In Laborstudien, Curcumin, eine natürlich vorkommende diätetische polyphenolische phytochemische in Kurkuma, zeigt erhebliche chemopreventive Aktivität für Darmkrebs, berichtet Oregon State University. Curcumin scheint seine antikarzinogenen Eigenschaften auszuüben, indem es den Zellzyklus und die Apoptose-Induktion in Kolonkarzinomzellen stört. Die angeblichen Antitumorwirkungen von Kurkuma müssen in menschlichen Versuchen ausgewertet werden.

Viele epidemiologische Studien unterstützen die schützende Rolle von Knoblauch gegen die Entwicklung bestimmter menschlicher Krebsarten. Die organischen Schwefelverbindungen, die in Knoblauch, insbesondere Allicin, gefunden werden, haben starke antioxidative Eigenschaften und können somit vor DNA-Schäden schützen, die durch reaktive Sauerstoffspezies oder freie Radikale verursacht werden. Zahlreiche Studien haben berichtet, dass oxidative DNA-Schäden ist ein unabhängiger Risikofaktor für Krebs, nach der University of California, San Diego.

Kurkuma ist in der Regel für die meisten Menschen sicher. Aber es kann manchmal Magenverstimmung und Geschwüre verursachen. Knoblauch verhindert die Bildung von Blutgerinnseln. Daher sollten Patienten mit Blutstörungen wie Hämophilie und Blutungen Geschwüre nicht Knoblauch in großen Mengen zu konsumieren. Ingwer ist wahrscheinlich sicher, wenn in medizinischen Mengen verwendet. Allerdings kann Ingwer zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall und Sodbrennen führen, wenn in übermäßigen Dosen genommen.

Ingwer

Kurkuma

Knoblauch

Vorsichtsmaßnahmen